mmc communication

News von Swissinfo

Wir vom Balkan sind auf den Pranger abonniert

14 August 2020: by swissinfo.ch Zunächst ignoriert, dann gelobt, anschliessend kritisiert: Balkan-Schweizerinnen und -Schweizer mussten sich in letzter Zeit einiges anhören. Eine persönliche Medienkritik von "da unten". Ivona Brdjanovic Wurde in Bosnien und Herzegowina geboren und lebt seit 1991 in Zürich. Die Schriftstellerin ging ihre Mutter besuchen und wurde von den plötzlich zunehmenden Coronafällen in den Balkanländern auf dem falschen Fuss erwischt – sowie auch über die Berichterstattung, die sie ärgerte. Das Reiseverhalten von vielen Immigranten und deren Kindern ähnelt sich. Ich würde fast behaupten, es ist etwas Vererbtes. Vor allem Leute aus Ländern, die durch den Krieg zerfielen, wissen wovon ich spreche. Diese einstigen Heimaten sind Orte, an denen sich die Menschen – in der Regel Familien – wiedersehen. Nach dem Lockdown in der Schweiz und den sinkenden Zahlen im Mai und Juni beschlossen viele Immigranten, ihre zweite Heimat zu besuchen. Es sollte also keine Überraschung sein, dass Menschen mit...

Coronavirus: die Situation in der Schweiz

14 August 2020: by swissinfo.ch, mit SRF und SDA Leere Fankurven gehören bald der Vergangenheit an: Der Bundesrat hat heute unter anderem entschieden, dass Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen ab dem 1. Oktober 2020 wieder möglich sind. Neuste Entwicklungen Über die letzten Wochen gab es in der Schweiz eine kontinuierliche Zunahme der Ansteckungen. Ansteckungscluster gebe es bei Reise-Rückkehrern, im familiären Umfeld und am Arbeitsplatz. Die Kantone Genf, Waadt und Zürich seien die Regionen mit den meisten Fällen. Unter strengen Bedingungen und mit Bewilligung sollen ab 1. Oktober 2020 wieder Grossanlässe erlaubt werden. Dabei müssen die Kantone ihre epidemiologische Lage und ihre Kapazitäten für das Contact-Tracing berücksichtigen. Der Bund rechnet damit, dass die Massnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie gemäss ersten Schätzungen auf 17,8 Milliarden Franken zu stehen kommen. Für das laufende Jahr rechnet der Bund deshalb mit einem Finanzierungsdefizit von 20,9 Milliarden Franken. Unter dem Strich dürfte das Loch im...