mmc communication

News von Swissinfo

Wieso Telearbeit in der Schweiz so gut funktioniert

25 September 2020: by swissinfo.ch Neue Umfragen unterstreichen, dass sich das Arbeiten im Homeoffice in der Schweiz bewährt. Dabei profitiert der Schweizer Arbeitsmarkt von günstigen Rahmenbedingungen. Wird Telearbeit nun zum "Neuen Normal"? Noch vor einem Jahr war Homeoffice in der Schweiz die Ausnahme. Von den knapp 25% der Arbeitnehmenden, die in der Schweiz auch zu Hause arbeiten, tat dies nur etwa jede achte Person regelmässig. Das zeigen Zahlen des Bundesamts für Statistik. Damit ist die Schweiz im internationalen Vergleich keine Vorreiterin. Heute reiben sich viele erstaunt die Augen: Von der Coronakrise ins Homeoffice gezwungen, möchten viele das Modell beibehalten. Das hat Nicole B. Stucki, Personalmanagerin beim Schweizer Finanzdienstleister Postfinance und Präsidentin des Dachverbands für Personalmanagement HR Swiss, festgestellt: "Das Bedürfnis der Mitarbeitenden nach Telearbeit ist in den letzten Monaten stark gestiegen." Keine Qualitätseinbusse Offenbar arbeiten die Angestellten zu Hause ähnlich...

Sie leben im Ausland: Wie haben Sie abgestimmt?

25 September 2020: by swissinfo.ch Nehmen Sie jetzt teil an der Nachanalyse zu den Abstimmungen vom Sonntag. Wir wollen wissen, wie die Fünfte Schweiz abgestimmt hat und warum. Die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft SRG, zu der auch swissinfo.ch gehört, führt an diesem Wochenende eine Nach-Abstimmungsbefragung durch. Machen Sie mit! Sie finden die Umfrage unter diesem Link. Sind Sie Schweizerin oder Schweizer mit Wohnsitz im Ausland? Nehmen Sie daran teil. Es ist eine gute Chance, die Fünfte Schweiz auch in der Heimat hörbar zu machen. Die Fragen nehmen etwa 10 Minuten in Anspruch. Wir publizieren die Ergebnisse der Umfrage am Montag. Die Teilnahme an der Befragung ist anonym. Ihre Antworten werden vertraulich behandelt. Übrigens: Uns ist natürlich bewusst, dass viele Schweizerinnen und Schweizer im Ausland auch diesmal zu spät oder gar nicht mit Unterlagen bedient wurden. Wir haben darüber berichtet. Und wir kommen darauf zurück.